Heimspiele.info

„Vikings gone Wild: Ragnarök“ – Fazit

Review-Fazit zu „Vikings gone Wild: Ragnarök“, einer Erweiterung zu ‚Vikings gone Wild‘.

[Infos]
für: 1-4 Spieler
ab: 10 Jahren
ca.-Spielzeit: 40-90min.
Autor: Julien Vergonjeanne
Illustration: Mateusz Komada
Verlag: Corax Games (Lucky Duck Games)
Anleitung: deutsch
Material: sprachneutral

[Download: Anleitung]
engl.: https://www.boardgamegeek.com/boardgameexpansion/205738/vikings-gone-wild-ragnarok/files

[Fazit]
Diese dritte Erweiterung zu ‚Vikings gone Wild‘ (s. Review) bringt nun noch mehr Kämpfe ins Spielgeschehen, denn dem Weltuntergang gleich überrennen Horden von Untoten die Lande. Und so kommen mit „VgW:R“ reichlich neue untote Einheiten ins Spiel, samt eigenen Gebäuden sowie neuen Endgegnern, Herausforderungen und Aufgaben – dafür werden einige Karten des Grundspiels entfernt.
Weitere wichtige Neuerung: es wird entweder solo oder im Team gespielt, bis alle Angriffswellen überlebt wurden!

Das Spielprinzip bleibt gleich und so auch der Spielablauf, lediglich eine neue („Ragnarök“-)Phase, die der Untoten, kommt hinzu, welche sich aber sehr gut einreiht. Siegpunkte können dagegen nicht so ohne weiteres erhalten werden und ein gegeneinander ist nicht gestattet, dafür bringen drei weitere Aktionen, während der Aktionsphase, mehr Finesse ins Spiel.
Das Angreifen der Untoten, deren Gebäude oder von Endgegnern funktioniert dabei nach bekanntem „ich hab mehr Angriffspunkte, als du Verteidigungspunkte“-Schema. Die Bedingungen der Herausforderungen beziehen sich meist auf die Spieler bzw. deren Gebäude. Die neue Phase lässt die Untoten aufmarschieren und Ereignisse auslösen, wogegen sich die Spieler u.U. entsprechend wehren müssen. Zur Hilfe eilen hier (je nach dem^^) „Schicksalshorn“- und „Zurückschlagen“-Karten.

Und wieder wird die „VgW“-Welt spannender und umfangreicher, diesmal mit Schwerpunkt auf Zusammenarbeit und dafür mit stärkeren Gegnermassen. Die Möglichkeit den Schwierigkeitsgrad anzupassen, sorgt für gewisse weitere Varianz. Die Gestaltung ist wieder klasse gelungen und überhaupt macht „VgW“ auch mit dieser Erweiterung wieder viel Spass und versorgt so Fans und Neugierige mit reichlich weiterer Abwechslung. Die Erweiterung muss jeder „VgW“-Spieler haben, da sie in jedweder Kombination und Besetzung einfach Spass macht und die „VgW“-Welt gelungen unterstützt.

[Note]
6 von 6 Punkten.

 
[Links]
BGG: https://www.boardgamegeek.com/boardgameexpansion/205738/vikings-gone-wild-ragnarok
HP: https://www.corax-games.com/vikings-gone-wild—das-brettspiel.html
Ausgepackt: n/a

[Galerie]

« 1 von 2 »

One Response to „Vikings gone Wild: Ragnarök“ – Fazit

  1. Pingback: "Vikings gone Wild: Meister der Elemente" – Fazit | Heimspiele.info

Schreibe einen Kommentar

Deutschlands einzige werbe- und kommerzfreie und völlig unabhängige Brett- und Kartenspiel-Community!