Amphipolis

Vorstellen und Besprechen neuer Brettspiele.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Amphipolis

Beitrag von MrSkull » 06.01.2016 01:44

Punktesammelspiel für 2-4 Spieler ab 10 Jahren von Reiner Knizia.

Die Spieler müssen als Archäologen die wertvollen Fundstücke der Grabungsstätte Amphipolis retten, da diese von Erdrutschen zugeschüttet zu werden droht.


Spielvorbereitung:
Das Spielbrett kommt in die Tischmitte und zeigt die Ausgrabungsstätte. Mittig werden nach und nach die Erdrutschplättchen abgelegt werden und in den vier Ecken sind die Sortierfelder angelegt, von denen die Spieler die jeweiligen Fundstücke erhalten werden.
Von den Erdrutsch werden noch 3 bei 3 Spielern entfernt und 8 bei 4 Spielern. Dann kommen alle Plättchen in den großen Stoffbeutel und werden etwas durchgemengt. Für jedes Sortierfeld wird ein passendes Plättchen zufällig gezogen und dort abgelegt.
Die Spieler wählen eine Farbe und erhalten hierzu die vier passenden Teammitgliederkarten, welche sie offen vor sich auslegen.
Ein Startspieler wird zufällig bestimmt.


Spielziel:
Die meisten Siegpunkte zu erhalten!


Spielablauf:
Der aktive Spieler führt immer folgende Aktionen nacheinander aus:

1) neue Plättchen ziehen
Der Spieler zieht zufällig 4 Plättchen aus dem Beutel und legt sie zu den korrespondierenden Sortierfeldern. Zieht er dabei Erdrutschplättchen, muss er diese auf die Eingangsbereichablage legen.

2) Plättchen nehmen
Anschliessend wählt der Spieler 2 Plättchen aus, die er zu sich nimmt und offen ablegt - hier bietet es sich an, die Fundstücke von Anfang an zu sortieren.
Dies darf er allerdings nur von EINEM Sortierfeld tun und die Mitspieler müssen jederzeit sehen können, von wo, welche Plättchen genommen wurden.

3) Teammitgliederfähigkeit nutzen (optional)
Nun kann der Spieler noch die Sonderfähigkeit eines Teammitglieds nutzen:

- Assistentin; erlaubt das Nehmen eines Plättchens von einem beliebigen Sortierfeld.

- Archäologe; erlaubt das Nehmen von zwei Plättchen von einem Sortierfeld, von dem in diesem Zug noch nichts genommen wurde.

- Ausgräber; erlaubt das Nehmen von zwei (weiteren) Plättchen vom Sortierfeld, von dem eben schon regulär Plättchen genommen wurde.

- Professor; erlaubt das Nehmen von je einem Plättchen von jedem Sortierfeld, ausser demjenigen, von dem zuvor regulär schon Plättchen genommen wurden.

Die Karte eines eingesetzten Teammitglieds wird anschliessend umgedreht, um dessen Nutzung anzuzeigen. Jedes Teammitglied kann pro Spiel nur einmal genutzt werden!


Spielende:
Das Spiel endet, sobald ein Spieler das 16. Erdrutschplättchen ausgelegt hat - dieser Spieler erhält kein Fundstück mehr. Nun werden die Siegpunkte, anhand der gesammelten Fundstücke, zusammengerechtnet:

Für jedes fertiggestellte Mosaik (vier Mosaikplättchen) erhält ein Spieler 4 Punkte, wenn es aus einer Farbe besteht und 2 Punkte, wenn es mehrfarbig ist. Unfertige Mosaike bringen keine Punkte.

Für jedes komplettierte Skelett (Ober- und Unterteil eines Erwachsenen oder eines Kindes) erhält ein Spieler 1 Punkt. Für eine Familie (Set aus 2 Erwachsenen- und 1 Kinderskelett) erhält der Spieler 6 Punkte. Unfertige Skeletee bringen keine Punkte.

Für jedes Amphoren-Set erhält der Spieler 1-6 Punkte (3 verschiedenfarbige Amphoren = 1 Punkt, 4 verschiedenfarbige Amphoren = 2 Punkte, 5 verschiedenfarbige Amphoren = 4 Punkte, 5 verschiedenfarbige Amphoren = 6 Punkte) - jede Amphore zählt dabei immer nur zu einem Set!

Für die meisten Marmorstatuen (Karyatiden und Sphinxe) einer Art erhält der entsprechende Spieler 6 Punkte, der Spieler, der die wenigsten Statuen hiervon besitzt 0 Punkte, alle anderen Spieler 3 Punkte.

Der Spieler, der nun insgesamt die meisten Punkte vorweisen kann, gewinnt!


Varianten:
Solitär; hier treten einige Regeländerungen in Kraft. So werden gleich zu Beginn 8 Erdrutschplättchen in den Eingangsbereicht gelegt und 4 Erdrutschplättchen aus dem Spiel genommen.
Ein Grabräuber spielt nun wie folgt mit, immer, wenn ein Erdrutschplättchen gezogen wird, werden zunächst alle Plättchen wie gehabt abgelegt und dann schlägt der Räuber zu und entfernt ALLE Plättchen von ALLEN Sortierfeldern (die Plättchen werden zur Überischt neben das Spiel gelegt).
Hiernach wird normal weitergespielt.
Das Spiel endet wie üblich, jedoch erhält der Grabräuber noch alle übrigen Plättchen der Sortierfelder. Nun werden die Punkte für den Grabräuber und sich selbst zusammengerechnet und aufgeschrieben. Das Ziel beim nächsten Spiel ist es die Punkte zu übertreffen.


Fazit:
"Amphipolis" ist ein schickes, schnelles Sammelspiel mit einer guten Portion Glück. Dabei kann man auch taktieren, indem gezielt nur bestimmte Fundstücke kombiniert und gehortet werden, aber wehe den Mitspielern^^.

Optisch macht das Spiel schon etwas her und die Komponentenqualität ist auch durchweg in Ordnung.
Die Regeln sind einfach und der Spielablauf eingängig. Die Spieldauer hält sich mit 30-35min. in Grenzen und insgesamt bietet sich das Spiel einem breitem Publikum an.



weiterführende Hinweise:
- Verlag: Desyllas Games
- BGG-Eintrag: https://boardgamegeek.com/boardgame/181244/amphipolis
- HP: http://desyllasgames.gr/shop/desyllas-g ... %BB%CE%B7/
- Anleitung: deutsch. englisch, französisch
- Material: englisch
- Fotos: HP/?p=16084
- Online-Variante: -
- Ausgepackt: -

Antworten

Zurück zu „Aktuelles“