Heimspiele.info

„Dwar7s Winter (Limited Edition)“ – Fazit

Review-Fazit zu „Dwar7s Winter (Limited Edition)“, einem semi-kooperativen Taktikspiel.

[Infos]
für: 2-4 Spieler
ab: 10 Jahren
ca.-Spielzeit: 60min.
Autoren: Matthew Dunstan und Brett J. Gilbert
Illustration: Martin Hoffmann und Claus Stephan
Verlag: Abacus Spiele
Anleitung: deutsch
Material: deutsch

[Download: Anleitung]
span., griech.: https://www.boardgamegeek.com/boardgame/241334/dwar7s-winter/files
dt., engl., frz., ital., poln., port., griech., holl., ung., jap., span.: https://www.hiveinteractive.net/game/dwar7s-winter-10

[Fazit]
„Winter is coming!“….nee, denkste, der ist schon längst da und die Zwerge müssen schauen, dass sie noch die letzten Vorbereitungen abschliessen und die Mauern der Burg verstärken, um die heranziehenden Monsterhorden in Schach zu halten und zu besiegen. Wenn da nur nicht noch die Naturkatastrophen wären, die sich just zu dieser Jahreszeit mehren und unglücklich immer die Gebiete mit den nötigsten Ressourcen blockieren. Über 7 Wochen (Runden) müssen sie durchhalten, dann spriesst der Frühling wieder aus dem Boden und die Monster trauen sich nicht mehr aus ihren Verstecken heraus.

Bis dahin gilt es für die Spieler ihre Zwerge geschickt einzusetzen, taktisch klug gebietsweise zu bewegen, neue Helden zu rekrutieren und immer wieder Monster zurückzuschlagen und Katastrophen zu begegnen – alles i.d.R. mit der Anwesenheit einer bestimmten Zahl von Zwergen und Ressourcen zu bewältigen sowie der passenden musikalischen Unterstützung (zum Mutmachen^^ und Karten ausspielen).
Reihum führen die Spieler dazu ihre Aktionen aus, lassen neue Monster ankommen und katastrophale Ereignisse stattfinden, sammeln dafür genügend Ressourcen, verwalten diese, heuern neue Helden an, die andere Sonderfähigkeiten (bessere Ressourcenbeschaffung, mehr Bewegungsreichweite, u.a.), als die Starthelden mitbringen und sprechen sich immer wieder einmal mit den Mitstreitern ab! Denn an sich gewinnt am Ende der Spieler mit den meisten Punkten (besiegte Monster und beseitigte Katastrophen sowie Heldenpunkte), doch um dahin zu gelangen, ohne vorher von den Monsterhorden überrannt zu werden – wenn die Monster die Burg spielplanmittig innert der sieben Runden erreichen oder mindestens 4 Katastrophen ausliegen, endet das Spiel verloren -, müssen sie immer wieder mal zusammenarbeiten („erledige Du Monster X im Westen, ich beseitige Katastrophe Y im Norden,…….“).

Wie immer möchte man mehr machen, als man in seinem Zug darf und dieser kann auch noch durch Monster beschnitten werden, wenn diese nicht rechtzeitig ausgeschaltet werden! Dann gibt es nämlich so nette Angriffseffekte wie „-1 Aktion“ oder „2 Handkarten weniger“ oder „-1 Nahrung“, u.v.m.
So gilt es immer Ausschau zu halten, wo gerade neue Monster (rundenweise, je nach Spielerzahl und noch vorhandenen Monstern) auftauchen und wie die Spieler-Zwerge auf dem Plan stehen. Zudem müssen, um Aktionen von Hand aktivieren zu können, bestimmte Musikinstrumente angestimmt werden (eigenen Notenmarker auf Musikfeld ablegen). So wird die Aktionswahl eingeschränkt und die Spieler gezwungen sich nach weiteren (neuen) Helden umzuschauen (1-2 Gold; zufällige offene Auslage), um eine breitere Auswahl zu erhalten – es findet also auch ein Deckbau statt.

In dem so simpel wirkenden Spiel – was es in Sachen Zugang und Verständlichkeit gottseidank ist^^ – kann man doch so viel mehr machen, als es den Eindruck macht. So finden sich hier Gelegenheits- wie auch Vielspieler wieder und Fans des Vorgängers „Dwar7s Fall“ (Review) sowieso :)! Die Limited Edition bringt schicke Promokarten für noch mehr Abwechslung und weitere Miniaturen und Helden mit. Die Miniaturen könnten zwar etwas detaillierter gestaltet sein, machen aber auch so, wie das gesamte Spielmaterial, einen guten Eindruck. Speziell die vielen Karten sind cool gezeichnet und steuern ihres zur augenzwinkernden und doch spannenden Atmosphäre bei.
Die Herausforderung ist in den ersten Partien sicherlich grösser, aber nie unfair oder (später) öde, denn Kommissar Zufall tut seines dazu, damit es immer anders kommt, als man denkt – aber man kann sich meist rasch, entsprechend abgesprochen^^, anpassen.
Rundum also ein lohnendes Spiel und eine Steigerung zum Kartenspiel-Vorgänger. Man darf gespannt sein, wo die Reise der Zwerge im Frühling und Sommer wohl hingehen wird.

[Note]
5 von 6 Punkten.

 
[Links]
BGG: https://www.boardgamegeek.com/boardgame/258466/great-city-rome
HP: https://www.abacusspiele.de/spiele/city-of-rome/
Ausgepackt: n/a

[Galerie]

« 1 von 2 »

Schreibe einen Kommentar

Deutschlands einzige werbe- und kommerzfreie und völlig unabhängige Brett- und Kartenspiel-Community!