Heimspiele.info

„Root“ – Fazit

Review-Fazit zu „Root“, einem spannend abwechslungsreichen Taktikspiel.

[Infos]
für: 2-4 Spieler
ab: 10 Jahren
ca.-Spielzeit: 60-90min.
Autor: Cole Wehrle
Illustration/Gestaltung: Kyle Ferrin
Verlag: Leder Games
Anleitung: englisch
Material: englisch

[Download: Anleitung/Übersicht/F.A.Q.]
engl., frz., span., ital.: https://www.boardgamegeek.com/boardgame/237182/root/files

[Fazit]
„Root“ ist anders und „Root“ ist neu, zwar hat der Verlag mit seinem vorherigen Titel („Vast“) ähnliches vollbracht, doch hier wird noch einen Schritt weitergegangen.

4 Fraktionen, welche sich komplett unterschiedlich spielen, eigene Besonderheiten haben und verschiedene Ziele verfolgen, kämpfen um die Vorherrschaft in den Wäldern und so müssen sich die Spieler ihrer gewählten Partei anpassen und entsprechend behutsam oder kämpferisch, auf jeden Fall immer taktisch, vorgehen. Die Gruppierung um „Marquise de Cat“ hält die Wälder besetzt und vereinnahmt diese immer mehr durch den Bau von Gebäuden, die „Eyrie“ wollen zurück an die Macht und greifen an allen Fronten an, die „Allianz“ versucht aus dem Hintergrund heraus durch Verschwörungen Einfluss zu nehmen und so zu punkten, während der „Vagabund“, als Einzelgänger, versucht alle gegeneinander auszuspielen und sich schlussendlich dem Vielversprechendsten anschliesst, um den Sieg zu einzufangen.

Dank der Unterschiedlichkeit der Fraktionsspielweisen liegt hier eine sehr hohe Wiederspielmotivation vor, dabei sind die Gruppierungen zwar durchaus auch unterschiedlich schwer zu spielen, aber nie wirklich auffällig einseitig. Die Interaktion ist ebenfalls abwechslungsreich, weil in der Konfrontation viel zu tun ist, aber der Weg dahin doch auch durchaus jeden für sich agieren lässt.
An Aktionen gilt es die eigenen Einheiten zu bewegen, zu Kämpfen zu bringen, Gebäude aufzustellen, u.a. und dies i.d.R. alles mit den verschiedenlich und mehrfach zu nutzenden Spielkarten – Karten werden z.B. als „Währung“ genutzt, um Aktionen „bezahlen“ zu können.

Der Spielablauf ist teilweise etwas hakelig, gerade in den ersten Partien, da die Anleitungen und die Regeln recht schwer verdaulich sind. Wenn dies aber einmal verinnerlicht ist (am besten mit Hilfe eines entspr. Erklärbärens), läuft es durchaus rund und jeder spielt seine Fraktion flüssig – daher empfiehlt es sich die selbe Fraktion öfters zu spielen, bevor man diese wechselt.

Das Spiel entfaltet sich dann auch meist sehr schön spannend, da es durchaus hin und her wogen kann, welche Fraktion nun wirklich die Oberhand erhält und die vielen Aktionseffekte und Ereignisse der Karten bzw. auch der Taktiken durch entspr. Kombination, so manchen Spielstand wieder kippen können. Daher gilt es immer schön vorausschauend zu agieren und die Mitspieler nicht aus den Augen zu lassen. Bis es soweit ist, kann es sich allerdings etwas ziehen, da sich alle erst entsprechend positionieren wollen/werden, bevor es richtig zur Sache geht – aber auch hier sind vielerlei Vorgehensweisen möglich und der eine oder andere Spieler mag so für eine Überraschung gut sein^^.

Das Spielmaterial ist von der Gestaltung her vllt. etwas ungewöhnlich, aber nach ein paar Hinguckern als sehr liebevoll gestaltet zu erkennen^^ und absolut wertig produziert. Die Spielkarten sind besonders klasse, da sehr detailliert gezeichnet!

Rundum ist dem Autor wieder ein sehr pfiffiges und ungewöhnliches (gemessen an der Spielemarktmasse) Spiel gelungen, dass sich ein jeder Vielspieler genauer anschauen sollte!

[Note]
5 von 6 Punkten.

 
[Links]
BGG: https://www.boardgamegeek.com/boardgame/237182/root
HP: http://ledergames.com/root/
Ausgepackt: n/a

 
[Galerie]

« 1 von 2 »

Schreibe einen Kommentar

Deutschlands einzige werbe- und kommerzfreie und völlig unabhängige Brett- und Kartenspiel-Community!