Heimspiele.info

Ausgepackt: „The Captain is dead“

Das Spiel kommt von AEG und ist in einem kleineren, quadratischen Karton (der einseitig stark eingedellt ist) mit spielthematischer Abbildung verpackt. In diesem findet sich das Spielmaterial in einem fünffach unterteilten Kunststoffinlay wieder und wirkt damit gut aufgeräumt. Die Plastikcharakterständer und Standfüße sin in kleinen Zipp-Tüten verpackt, der Rest der Spielkomponenten verbleibt lose in jeweiligen Fächern. Die Karten liegen dabei tief genug, so dass sie nicht herausrutschen können und die Torpedos sind in einer Gummi-Schaumstoffmatte eingesetzt. Qualitativ macht das Spielmaterial einen guten Eindruck und gestalterisch herrschen orange- sowie rot-Töne vor und die Grafiken sind polygonhaft gezeichnet – dies gibt das Sci-Fi-Flair gut wieder. Die Anleitung macht einen strukturierten Eindruck, wobei ein paar Bilder nicht geschadet hätten.

Inhalt:

Karten:
16 Kampfpläne
24 „Level 1“-Alarmkarten
26 „Level 2“-Alarmkarten
6 „Level 3“-Alarmkarten
18 Rollen-Karten
5 Aufwertungs-Karten
48 Fähigkeiten-Karten
5 Werkzeug-Karten
6 System-Karten

Würfel:

Pappe:
1 Spielbrett

Papier:

Kunststoff:
7 Torpedos
30 Charakter-Ständer
15 Standfüße
1 Blocker (orange)
2 Status-Marker (gelb)

Holz:

Metall:

Gummi:

Anleitung:
1 Anleitung (engl.)

Extras:

Schreibe einen Kommentar

Deutschlands einzige werbe- und kommerzfreie und völlig unabhängige Brett- und Kartenspiel-Community!