Heimspiele.info

„Germania Magna: Border in Flames“ – Fazit

Review-Fazit zu „Germania Magna: Border in Flames“, einem sehr taktischen Kampfspiel.

[Infos]
für: 2 oder 4 Spieler
ab: 14 Jahren
ca.-Spielzeit: 30-60min.
Autoren: Daniel Budacz, Piotr Krzystek und Łukasz Wrona
Illustration: Paweł Kaczmarczyk und Judyta Sosna
Verlag: PHALANX
Anleitung: englisch
Material: englisch

[Download: Anleitung]
engl.: https://boardgamegeek.com/boardgame/182050/germania-magna-border-flames/files

[Fazit]
Uns liegt hier ein Prototyp vor, der aber dem finalen Produkt schon sehr nahe kommt (Anleitung, Grafiken, Karteneffekte) und daher ein Resumé zum Spiel erlaubt.

In „Germania Magna“ spielen wir auf Seiten germanischer Horden, die sich gegen die römische Okkupation stellen und versuchen müssen, die Provinzen nach und nach zu befreien. Die Spieler sind hierbei in Teams oder gegeneinander aktiv, um den meisten Ruhm zu erhalten und vor allem reichlich Beute zu machen.
Mit Hilfe des so eroberten Goldes können bessere Truppen und Taktiken ausgespielt werden, da fast jede Karte einen gewissen Obolus voraussetzt.
Anfänglich macht es unbedingt Sinn (auch in einer 2er-Partie) im Team zu spielen, um sich den Gegebenheiten zu nähern, denn so ein Kampf ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Provinzen werden von, zunächst, verdeckten römischen Truppenkarten geschützt und so ist deren Gesamtstärke häufig um einiges höher, als die Grundstärke der Provinzbefestigungen zunächst ahnen läßt. So sind schon oft die anstürmenden Horden rasch aufgerieben worden.
Wenn den Spielern die Karten und möglichen Taktiken bekannt sind, kann es auch losgehen an mehreren Fronten zu kämpfen, also gegen die Römer und die Mitspieler.

Die derzeit aktuellen Regeln fassen das Spielgeschehen schön zusammen und sind recht leicht verständlich, darüber hinaus gibt es, neben einem hilfreichen Glossar, auch noch eine seitenlange Hilfe in Form einer Beispiel-Partie.
Die Kartentexte erklären zumeist die Effekte recht einleuchtend und die Gestaltung der Karten sowie deren Grafiken sind zudem sehr ansehnlich. Auch die sogenannten „flavour“-Texte sind interessant, bieten sie doch historisch recherchierte Zitate und Anekdoten aus der Römerzeit für die Atmosphäre des Spiels.

Die Testrunden verliefen sehr spannend, wenn auch anfänglich etwas deprimierend, da das Spiel als Gegner, sehr stark ist. Aber mit der Zeit verlaufen die Partien immer ausgeglichener und wenn hie und da vllt. noch an kleinen Stellschräublein gedreht wird, klappt’s auch mit dem….angenehmeren Einstieg^^.
Rundum also ein vielversprechendes Kartenspiel(system), deren Entwickler auch schon jetzt von Erweiterungen schwärmen.

[Note]
6 von 6 Punkten.

 
[Links]
BGG: https://boardgamegeek.com/boardgame/182050/germania-magna-border-flames
HP: http://www.phalanxgames.pl/en/portfolio-items/germania-magna-border-in-flames/
Ausgepackt: n/a

[Galerie]

« 1 von 3 »

Schreibe einen Kommentar

Deutschlands einzige werbe- und kommerzfreie und völlig unabhängige Brett- und Kartenspiel-Community!