Review: „Titanfall 2 (PC)“

In der Fortsetzung zum Hit „Titanfall“ geht es nicht minder brachial zu. Und auch die Präsentation ist wieder grandios gelungen, so dass der geneigte Spieler sich nicht nur gleich wieder „wohl fühlt“, sondern auch oftmals aus dem Staunen nicht herauskommt.

Dieses Mal wird auch die Bindung zwischen Titan und Pilot besonders hervorgehoben, denn der Spieler wird alsbald vom einfachen Soldaten zum Piloten zwangsbefördert, um eine Mission fortzusetzen, die BT (Kürzel für den Titan, den der Spieler steuern wird) nicht alleine bewältigen kann, da sein eigentlicher Pilot in einem Hinterhalt – bei dem der Spieler gerettet wird – getötet wurde.
Fortan wird aus der Not eine Tugend und bald auch eine Freundschaft zwischen der äusserst intelligenten KI des Titans, inkl. gewissem emotionalen Witz, und dem Protagonisten, der sich alsbald zu einem talentierten Piloten entwickelt.
Wurde im ersten Teil der Titan mehr als Mittel zum Zweck gesehen und eingesetzt wird hier eben jene Bindung zwischen Pilot und Mech vertieft und betont und so sind auch alle Missionen der Kampagne entsprechend abgestimmt worden.

An die „Stimme“ des Titans BT muss man sich gewöhnen, aber mit der Zeit gelingt es dem Spiel tatsächlich eine spürbare Bindung zwischen dem Spieler und dem Spielgeschehen aufzubauen und so fiebert man immer intensiv in den Kämpfen und Jump’n’Run-Einlagen (klassisch von spannend bis nervig^^) sowie den Cut-Scenes mit, was denn da mit Titan und Pilot geschieht bzw. geschehen wird. So treffen auch die Entscheidungen und Entwicklungen den Spieler ziemlich persönlich und auch vor gewissen Wendungen wird nicht Halt gemacht.
Insgesamt ein tolles Erlebnis und überhaupt nicht kühl geschweige denn langweilig oder -atmig!

Die Geschichte und deren Umsetzung ist also spannend gelungen und die Präsentation sowieso genial. Steuerung, Soundkulisse und Leveldesign sind ebenfalls absolut wertig und passen zum guten Gesamteindruck, der sich nach ca. 8 Stunden abschliessend entwickelt hat. Ein wenig wird man am Ende arg herausgerissen, ein relativ offenes Ende bleibt und es hätte gerne etwas „mehr“ sein dürfen, aber wer weiss, wenn sich Entwickler und Publisher einig werden, folgt vllt. bald ein dritter Teil :)!

Der Multiplayer-Teil ist gewohnt routiniert umgesetzt, wie es heute einfach zu erwarten ist, es gibt viele Maps, viele Varianten (11 Modi), viel zu tun und die Server waren zur Testzeit gut gefüllt, aber ohne extreme Wartezeiten zu verursachen.

 
Wertung:
Spielspaß: 6 von 6 Punkten.

Daten:
Plattform: PC
USK: 18
Publisher: Electronic Arts

 

Screenshots:

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar