Heimspiele.info

„Vollpfosten“ – Fazit

Review-Fazit zu „Vollpfosten“, einem spassigen Reaktions-Knobelspiel.

[Infos]
für: 3-8 Spieler
ab: 7 Jahren
ca.-Spielzeit: 20min.
Autor: Antony Proietti
Illustration: Dennis Lohausen
Verlag: Zoch Verlag
Anleitung: deutsch, englisch, französisch, italienisch
Material: sprachneutral

[Download: Anleitung]
dt., engl., frz., ital.: https://boardgamegeek.com/boardgame/257076/vollpfosten/files
dt., engl., frz., ital.: https://www.zoch-verlag.com/de/spiele/neuheiten/vollpfosten-601105126/ (s. Downloads)

[Fazit]
„Vollpfosten“ verlangt von den Spielern nach Würfel-Vorgabe(n) bestimmte Hölzer zu schnappen, um dafür Punkte (in Stäbchenform^^) zu erhalten, wenn korrekt ausgeführt.
Der Haken hierbei entpuppt sich spätestens bei fortgeschritteneren Runden, wenn nicht mehr nur der weiße Basis-Würfel (gibt nur das zu schnappende Hölzel vor) hergenommen wird, sondern ein oder mehrere der farbigen Würfel hinzukommen. Diese geben dann Bedingungen an, auf welche Art ein Holz zu schnappen ist (mit der „schwachen“ Hand, nur mit den Handrücken,…) und/oder ob vorher noch etwas gemacht werden muss (um den eigenen Stuhl rennen, in die Hände klatschen, den Sitznachbarn mit dem Finger ans Kinn pieksen, den Sitznachbarn high-five geben, laut die Namen der Sitznachbarn rufen, mit der Hand vor dem eigenen Mund ‚Vollpfosten‘ sagen, mit herausgestreckter Zunge den eigenen Namen sagen, u.v.m.) und/oder ob sich an den Vorgaben des weißen Würfels etwas ändert (z.B. das Gegenteil schnappen (statt der höchsten Zahl, die Niedrigste, usw.)).
Je nach Würfelanzahl wird es also immer komplizierter und die wahre Herausforderung liegt dann in der Knobelei, was denn nun alles genau wie zu tun ist, bevor man dann noch das richtige Hölzel schnappt. Und da dies alle Spieler gleichzeitig versuchen, herrscht ein herrlich lautes Chaos vor – da gilt es ehrlich zu bleiben, denn nicht immer bekommen alle mit, ob man wirklich alle Bedingungen erfüllt hat. Der Spass sollte hier immer im Vordergrund stehen, also auch nicht zu verbissen auf jegliche Einhaltung beharren, aber nur schummeln ist auch doof^^.
Die ersten drei Spieler, die alles richtig gemacht haben, erhalten zur Belohnung unterschiedlich lange Holzstäbchen und bei Spielende gewinnt, wer von sich sagen kann, er habe den,…äh, die längste Stäbchenreihe.

„Vollpfosten“ ist ein toller Party-Spass und macht in quasi jeder Runde große Freude. Wer so überhaupt nichts mit Reaktionsspielen anfangen kann, trumpft aber vielleicht bei den erhöhten Schwierigkeitsbedingungen auf, wenn andere noch an ihrer Auge-Hand-Koordination feilen, ist der genervte Extremgrübler oder Geschicklichkeitsmuffel schon im Besitz des besten Hölzels :)!
Die Materialqualität ist hier natürlich sehr wichtig und kann bestens überzeugen, der Spielzugang ist sehr simpel, wenn auch die verschiedenen Bedingungen anfänglich noch öfters nachgeguckt werden wollen, erklären sich die Symbole doch nach einiger Zeit gut von selbst.
Rundum darf das Spiel also gerne für die eigene Sammlung empfohlen werden, wenn sich ab und an mindestens 3-4 Mitspieler finden, die für solchen Spass zu haben sind^^!

[Note]
5 von 6 Punkten.

[Links]
BGG: https://boardgamegeek.com/boardgame/257076/vollpfosten
HP: https://www.zoch-verlag.com/de/spiele/neuheiten/vollpfosten-601105126/
Ausgepackt: n/a

[Galerie]

Schreibe einen Kommentar

Deutschlands einzige werbe- und kommerzfreie und völlig unabhängige Brett- und Kartenspiel-Community!