Heimspiele.info

„Scythe“ – Fazit

Review-Fazit zu „Scythe“, einem sehr umfangreichen Taktikspiel.

[Infos]
für: 1-5 Spieler
ab: 14 Jahren
ca.-Spielzeit: 90-115min.
Autor: Jamey Stegmaier
Illustration/Gestaltung: Jakub Rozalski
Verlag: Feuerland Spiele (Stonemaier Games)
Anleitung: deutsch
Material: deutsch

[Download: Anleitung/Übersicht/F.A.Q.]
dt., engl., span., jap., holl., frz., ital., ung., russ., poln., türk., tschech., port.: https://www.boardgamegeek.com/boardgame/169786/scythe/files
dt.: http://www.feuerland-spiele.de/spiele/scythe.php?show=dwl

[Fazit]
In einem alternativen (Ost-)Europa der 1920er Jahre müssen die Spieler nach einem 4X-Spielprinzip die vor ihnen liegenden Gebiete erobern und sichern, ihre Kampfkraft ausbauen und die Gegner in ihre Schranken weisen. Dazu müssen sie sich aber erst entwickeln und durch Verbesserungen, Ressourcenabbau und Handel von ihrer Insel herunterkommen und dann die weiteren Gebiete angehen.
Mit der Anführerfigur, bis zu 4 Mechs und 9 Arbeitern werden Aktionen ausgeführt (hauptsächlich gesteuert durch die Hauptspielertafel), um die anfängliche Infrastruktur auszubauen, Gebäude zu errichten, Arbeiter zu rekrutieren, u.v.m., bis schliesslich Kontakt zu Gegnern hergestellt wurde, der meist in (sehr teurem) Kampf mündet. Dabei ist „Scythe“ eher ein Workerplacement-/Optimierungsspiel denn Kampfspiel, da der Gegner nicht zwingend gesucht werden muss.
Das schlussendliche Ziel ist es, die meisten Punkte (Geld) zu erhalten und dies gelingt u.a. durch verschiedene Siegbedingungen (das Spielende wird eingeleitet, wenn 6 von 10 durch einen Spieler erreicht wurden) und vor allem dem eigenen Ansehen, welches als Multiplikator dient!

Im Spielverlauf werden nach und nach auch die Marker der (Haupt-)Spielertafeln für Aufwertungen genutzt, welche weitere Optionen freigeben und je nach Einsatzgebiet auch bestehende Bedingungen ändern können – z.B. die Kosten für weitere Optionen zu senken. Dies ist cool gelöst, da je nach Spielweise sich immer andere Möglichkeiten ergeben – die zu spielenden Fraktionen bringen hierzu auch schon unterschiedliche Funktionen mit, so dass der Wiederspielwert auch dadurch schon sehr hoch ist.

Kaum eine Partie gleicht der anderen und durch die vielen Möglichkeiten – von denen man typischerweise meist mehr nutzen will, als man kann/darf – bietet sich das Ausbaldovern immer neuer Taktiken geradezu aufdringlich an^^ (will ich z.B. möglichst rasch zur spielplanmittigen alten Fabrik, um weitere Aktionsmöglichkeiten zu erhalten oder ist das Gebiets-rushen mit meiner Fraktion eher unrentabel?). So wird also enorm viel geboten, wobei ein bisschen die Interaktion auf der Strecke bleibt, da man schon meist vor sich hingrübelt und -bastelt.

Das Spielmaterial ist höchst wertig produziert und weist eine fantastisch thematische Gestaltung auf, allein die Begegnungskarten, welche die Anführerfigur auf der Hauptkarte hie und da ziehen muss, sind unglaublich gelungen – und abwechslungsreich, da sie den Spieler immer wieder vor Entscheidungen stellen. Die umfangreiche Anleitung will konzentriert gelesen und beim ersten Spiel in Griffreichweite gelegt werden^^, doch nach einigen Runden sitzt der Spielablauf dann doch. Und vom Prinzip, in der Spielmechanik einmal angekommen, ist das Spiel dann auch recht „einfach“, da trotz aller Kurzweiligkeit und Genialität sich die Zugprinzipien wiederholen. Es bleibt aber auf jeden Fall ein Vielspieler- bzw. Kennerspiel!

Wem das Grundspiel irgendwann nicht mehr reicht, greift zu den zahlreichen Erweiterungen. Die Erweiterung: „Koloss der Lüfte“ z.B. bringt Lufteinheiten ins Spiel, welche diverse aktive/passive Sonderfähigkeiten mitbringen und sich über alles hinweg bewegen können. Hier kommen reichlich neue taktische Möglichkeiten zum Spielverlauf hinzu, aber nicht zwangsläufig kämpferischer Natur.
Ferner gibt es ein neues Modul, das alternative Spielend- bzw. Siegbedingungen einführt. Die angepassten Regeln sind gut verständlich und diese Erweiterung fügt sich insgesamt gut ins Spielgeschehen ein.

Rundum bietet sich das „Scythe“-Spieluniversum allen auch nur halbwegs Interessierten unbedingt an, ja die Qualität dieses Spieles drängt sich förmlich den Vielspielern auf und trumpft dann auch noch mit einem äusserst gelungenen und gut ausbalancierten Spielsystem auf. Auf jeden Fall anschauen, reinspielen und ins Regal stellen….aber nicht so weit weg vom Spieltisch^^!

[Note]
6 von 6 Punkten. [Auszeichnung: Besonders schön gestaltet]

 
[Links]
BGG: https://www.boardgamegeek.com/boardgame/169786/scythe
HP: http://www.feuerland-spiele.de/spiele/scythe.php
Ausgepackt: http://www.heimspiele.info/HP/?p=26152 ; http://www.heimspiele.info/HP/?p=26157

 
[Galerie]

« 1 von 3 »

Schreibe einen Kommentar

Deutschlands einzige werbe- und kommerzfreie und völlig unabhängige Brett- und Kartenspiel-Community!