Monopoly Disney Classics

Spiel des Lebens, Mankomania, YES, uvm.

Moderatoren: MrSkull, Curlygirl

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Monopoly Disney Classics

Beitrag von MrSkull » 03.05.2016 19:19

Geldspiel für 2-6 Spieler ab 8 Jahren.

Der Klassiker um Geld und Immobilien findet hier eine neue Variante, in einer Edition rund um die so beliebten Disney Klassiker.


Spielvorbereitung:
Das Spielbrett kommt in die Tischmitte, die Ereignis- und Gemeinschaftskarten (hier: "Probier's mal mit Gemütlichkeit"- und "Bibbidi Babbidi Bu"-Karten) werden gut gemischt und auf ihre Plätze abgelegt, die Bank wird vorbereitet und die Häuser und Hotels (hier: "Häuser" und "Schlösser") als Vorrat beiseitegelegt.
Die Straßen (hier: die berühmten Charaktere aus den Disney-Filmen ("Balu", "Käpt'n Hook", "Pongo & Perdita", "Cinderella", "Dumbo", u.v.a.)), Bahnhöfe (hier: Schlösser ("Schneewittchens Schloss", "Cinderellas Schloss", "Der Palast des Sultans" und "Dornröschens Schloss")) sowie Wasser- und E-Werk (hier: Versuchungen ("'Trink mich'-Fläschchen" und "'Iss mich'-Kuchen")) werden sortiert und zum späteren Erwerb an die Seite gelegt.
Die Spieler erhalten jeweils 1.500,- M$ (Monopoly Dollar) und suchen sich eine der sechs exklusiven Objektfiguren aus: "Glasschuh", "Vergiftete Apfel", "Wunderlampe", "Piratenschiff", "Zelt", "Tee-Service" und stellen sie auf "LOS".


Spielziel:
Die Gegenspieler zu ruinieren^^ und/oder das meiste Geld zu sammeln.


Spielablauf:
Das Spielprinzip bleibt natürlich gleich. Jeder Spieler versucht für sich durch glückliches Würfeln viele Felder in Anspruch nehmen zu können, um diese zügig mit Gebäuden zu bebauen und so die Mieten noch zu erhöhen, die jeder Mitspieler, der auf eben diesen Feldern landet, bezahlen muss^^.

Die Spielerfiguren wandern dafür auf dem Spielbrett herum und kaufen möglichst alles auf, befolgen Anweisungen, wenn sie einmal auf einem Ereignisfeld landen und Karten ziehen müssen oder zahlen Strafen auf den Steuerfeldern (hier: "Sir Hiss" und "Prinz John").
An Mitspieler werden Mieten, so denn sie es mitbekommen, wenn man auf einem Feld steht, das ihnen gehört^^, bezahlt.

Der aktive Spieler würfelt also zuerst immer beide Würfel und zieht seine Figur entsprechend viele Felder vorwärts, im Falle eines Paschs (beide Würfel zeigen die selbe Augenzahl), darf nach dem Zug noch einmal gewürfelt werden. Beim dritten Pasch hintereinander allerdings geht es ins Gefängnis - zuviel Glück muss bestraft werden *G*.
Im Gefängnis sitzend (für 3 Runden) kann man aktuell nichts machen und versucht im nächsten Zug mit einem gewürfelten Pasch herauszukommen oder eine Gefängnis-Frei-Karte auszuspielen oder per Kaution in Form von 50,- M$.


Spielende:
Irgendwann wird es nur noch einen Spieler geben, der über genügend liquide Mittel verfügt und das Spiel gewinnt.
Oder nach jeder Form einer Hausregel (bestimmte Geldsumme erreichen, X Hotels/Häuser bauen, bestimmte Straßenkombinationen haben, etc.)!


Varianten:
Für ein kürzeres Spiel, werden bei Spielbeginn die Besitzrechtskarten gemischt und zufällig zu gleichen Teilen (gratis) an die Spieler ausgegeben. Vor dem Bau eines Schlosses werden nur noch 3 Häuser statt 4 benötigt. Aus dem Gefängnis muss man heraus in der nächsten Runde - nötigenfalls also die 50M$ zahlen - und das Spiel endet sofort, sobald ein Spieler bankrott ist.


Fazit:
Diese Edition ändert nichts am Spielprinzip selbst, aber sie lässt für Freunde der Familien-Filme die Herzen höher schlagen^^!
Das Spielbrett ist wunderschön bunt gestaltet und bietet in der mittigen Spielfläche dem Kenner Abdrucke der Original-Kinoplakate vieler Disney-Klassiker. Die Karten und die Spielfiguren sind ebenfalls wunderbar gestaltet worden und bringen die Atmosphäre der Trickfilme schön aufs Spielbrett!

Die Anleitung zeigt unveränderten Monopolystandard und ist übersichtlich strukturiert, das Papiergeld wie üblich recht dünn - jeder Schein bietet aber eine andere Grafik - genau wie die Spielkarten.
Die "festen" Monopoly-Felder "Los", "Frei parken", "Gefägnis" und "Gehe in das Gefängnis" wurden nicht angepasst.

Das Spielprinzip wird heute keine Innovationspreise mehr gewinnen, aber wer gerne zwischendurch um die 1-2 Stunden mit "Immobilien" wirtschaften mag, ist bei Monopoly immer noch gut aufgehoben und die aktuellen Lizenzumsetzungen sind für Fans immer ein Sammlerargument und Hingucker! Diese Ausgabe ist darüber hinaus richtig hübsch geworden und dürfte auch Nicht-(Monopoly)-Spieler und Familien dazu bringen, mal (wieder) genauer hinzugucken, sich hinzusetzen und vielleicht sogar aus Versehen ein paar Runden zu würfeln :).




weiterführende Hinweise:
- Verlag: Winning Moves
- BGG-Eintrag: n/a
- HP: http://winningmoves.de/monopoly/g/monop ... -classics/
- Anleitung: deutsch
- Material: deutsch
- Fotos: HP/?p=18557
- Online-Variante: -
- Ausgepackt: -

Antworten

Zurück zu „Geldspiele“