Saba - Palast der Königin

La Cittá, Nautilus, Anno 1503, Anno 1452, Rheinländer, Euphrat&Tigris, Wallenstein, Der eiserne Thron, uvm.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Saba - Palast der Königin

Beitrag von MrSkull » 03.08.2014 17:00

Bau- und Optimierungsspiel für 2-4 Spieler ab 10 Jahren von Christian Fiore und Knut Happel.

Es gilt einen Palast für die sagenumwobene Königin Saba zu errichten und ihr so wohl zu gefallen. Wer dies geschickt vollbringt, wird mit den meisten abgestellten Arbeitern gewinnen.

Hübsch anzuschauen ist das Spiel allemal, da ein relativ leicht zusammen zu bauender Palast aufzustellen ist und die zusätzlichen Bauten, um die sich die Spieler kümmern müssen genauso atmosphärisch gestaltet sind, wie das Spielbrett und die Karten farbenfroh sind.

Grundsätzlich müssen die Spieler rundenweise per Auslage bestimmter Hafenkarten an Rohstoffe gelangen, gegen die sie Baukarten erwerben können, um den Palast mit weiteren 3D-Pappteilen auszubauen. Hierfür dürfen sie anschliessend Arbeiterfiguren am Palast aufstellen und wer hier die Mehrheit inne hat, gewinnt die Zwischenwertungen und darf je eine weitere Figur abstellen. Am Ende gewinnt dann der Spieler, der die meisten Arbeiterfiguren im Palast stehen hat.

Der Weg dahin ist dabei schnell Routine, je nach Glücksfall bei der Rohstoffbeschaffung fällt es dem aktiven Spieler mehr oder weniger leicht einen Bauauftrag zu erfüllen und so verläuft eine Runde immer gleich: Hafenkarte nutzen, evtl. Baukarte kaufen, zusätzliche Figur in den Stadtvierteln (für weitere Rohstoffe) bewegen/nutzen und eine (Rohstoff-)Karte nachziehen.

Hier liegt also ein recht simples, dafür auch leicht eingängiges und schnell gespieltes Familienspiel vor, dass auch mit Grüblern höchstens eine Stunde dauert.
Ab und zu kann man es durchaus hervorholen, speziell bei Themenabenden :)!

Antworten

Zurück zu „Strategiespiele“