Review – „Skylanders: Swap Force (XBOX 360)“

Nach „Spyro’s Adventure“ und den „Giants“ folgt der dritte Ableger der Skylanders: die Swap Force!
Die Geschichte bleibt dabei der Serie treu und als Portalmeister verteidigen wir die Wolkenbruchinseln vor dem Serienschurken Kaos, der die Welt in den Wolken mit seinen dunklen Zaubern zu erobern sucht. Das Spiel bringt dann auch viel gewohnt Bewährtes, aber auch große Neuerungen. So zum Beispiel die namensgebende Möglichkeit die beliebten Figuren untereinander zu kombinieren!
Dazu gibt es 16 neue Skylander-Modelle, die sich halbieren lassen – in Ober- und Unterkörper. So nimmt man von Figur 1 das Oberteil und von Figur 2 das Unterteil und schon hat man eine neue Figur 3 kreiert. Das funktioniert über einen verbauten Magneten, der die Teile zusammenhält und entsprechende Sensorik, die dem Chip dann die korrekte Kombination mitteilt und auf den Schirm zaubert – samt neuer Fähigkeiten.
Ganz großes Kino, denn so kommt nicht nur eine unbändige neue Vielfalt an Figuren ins Spiel, sondern auch reichlich neu gefundene Motivation und Abwechslung.

   

Der Sammelsucht wurde damit neues Feuer gegeben und der Levelaufbau des Spiels und Abenteuers unterstützt dies natürlich an allen Ecken, denn neben des Hauptstory-Verlaufs, gibt es viele Nebenschauplätze, die sich nur von bestimmten Elementen betreten lassen (jede Figur vertritt dabei ein Element) und so hat der Spieler, im besten Fall, immer gleich zwei auf einmal parat :). Hinzu kommen noch spezielle Herausforderungen, die auf bestimmte Fähigkeiten der Figuren zugeschnitten sind und so auch nur von diesen jeweils gemeistert werden können.
Einen Großteil der alten Figuren kann man aber auch hier weiterhin verwenden, zum Teil mit neuer ingame-Optik und Fähigkeiten.
Zu den SWAP-Figuren kommen auch zahlreiche „einfache“ Figuren hinzu, die ebenfalls neue Attribute mit ins Spiel bringen und Elementklassen vertreten, aber eben „nur“ für sich spielbar und nicht kombinierbar sind.

     

Der geneigte Sammler greift dabei teils tief in die Tasche, so sind die Marktpreise für die einfachen Figuren derweil zwischen 5 und 20 Euro angesiedelt und für die SWAP-Figuren zwischen 17 und 25 Euro. Es gibt aber auch vielerorts (bei einschlägigen Online-Shops) themenbezogene Sammelpacks, die mehrere Figuren und/oder Objekte zusammenfassen und somit etwas günstiger ausfallen. Die Objekte bringen dabei neue Aufgaben, Waffen und/oder Fähigkeiten zu den Figuren ins Spiel.

 

Das Spiel selbst glänzt nach wie vor mit quietschbunter Grafik in abwechselnden Themenwelten und passender Soundkulisse – eben kind- und konsolengerecht, bemessen an der vornehmlichen Zielgruppe. Aber auch ältere Semester mit einem Faible für die Figuren und Sammelleidenschaft haben hier durchweg Spaß, denn zu den klassischen Action-Einlagen und Mini-Rätseln kommt nun eine neue Bewegungsart hinzu: die Figuren dürfen hüpfen und springen^^. Da gibt es nun reichlich junp’n’run-Einlagen und Levelabschnitte, die nur so gelöst werden können – durch diese Herausforderungen aber auch wieder Extras mitbringen. Dies bringt angenehme Frische in das bunte Actionspektakel, welches sich auf dem Schirm entfaltet, denn weiterhin knallt und wummst es an jeder Ecke, laufend ist etwas los und es gibt immer etwas zu tun. Nur die nicht überspringbaren Zwischensequenzen und (kindlichen) Gespräche bremsen das Geschehen.

 

Durch die Bank macht das Spiel aber viel Spaß und Freude am Experimentieren, da macht es auch nichts, wenn man häufiger vom gemütlichen Daddelplatz aufstehen muss, um wieder Figuren auf der USB-Plattform zu wechseln, da man gerade ein anderes Element oder eine besondere Fähigkeit benötigt, um an einer Stelle weiterzukommen bzw. einen Sonderlevel nicht auslassen zu müssen – so denn man über das nötige Figurenrepertoire verfügt.

Fans der Vorgänger und Spieler, die ein neues Sammelhobby suchen^^, sei der neueste Ableger also wärmstens empfohlen!

Wertung:
Spielspaß: Bild von Bild Punkten.

Daten:
System: XBOX, Playstation
USK: 6
Voraussetzung: –
HP: http://www.skylanders.com/de/

Screenshots:

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar