Review: „Battlefield 1 (PC)“

EA und DiCE bringen den Spieler auf die Schlachtfelder des 1. Weltkriegs.
Schon wieder ein Kriegsspiel? Ja, aber mit Verlaub (im spielbezogenen Sinn) ein grandioses Erlebnis!

Zuerst einmal wird der Spieler in die Anfänge des schrecklichen Krieges, ziemlich unvorbereitet, geworfen und darf gleich erleben, wie kurz das Soldatenleben sein konnte. Es wird viel gestorben, hintereinander weg mit verschiedenen Charakteren. Dadurch wird die Brutalität und auch Sinnlosigkeit stark über den Bildschirm transportiert. Und erst nach diesem krassen „Intro“ kommt es zum eigentlichen Spiel.

Hier, folgt man der Kampagne, geht es dann mit einem britischen Soldaten weiter, der als Panzerfahrer aktiv wird und in vielen Missionen nicht nur seine fahrerischen Fähigkeiten beweisen muss. Auch als Schütze und sogar zu Fuss ist der Spieler unterwegs, um z.B. im Nebel den Weg voraus zu kontrollieren und Kanonenbestückte Wachposten auszuschalten. Schliesslich doch einmal in eine scheinbar auswegslose Situation geraten, wandelt der Spieler sich sogar in eine Brieftaube, die zum Hauptquartier zurückkehren und eine Koordinaten-Nachricht übermitteln muss, damit die weit entfernte Artillerie der Panzercrew aus der Patsche hilft. Wie gesagt, sehr interessant und abwechslungsreich inszeniert das ganze…!

Im weiteren Spielverlauf werden die Eindrücke und Erlebnisse vieler weiterer Soldaten actionreich geschildert und so ergibt sich für den Spieler ein enormer Rundumblick des 1. Weltkrieges am Bildschirm. Die KI arbeitet dabei meist glaubwürdig und so wird auch schon mal versucht den Spieler zu umgehen, zu flankieren oder durch Hinzuziehen eines „Mini“-Panzers richtig aufzuscheuchen. Genauso oft aber erwischt man die KI-Soldaten dabei, wie sie, trotz Sichtkegelverweis, den Spieler gern unbekümmert an sich heranlassen. Insgesamt halten sich diese Vorkommnisse die Waage, so dass man ruhig sagen darf, dass es in Ordnung ist – es gab halt solche und solche aufmerksame Soldaten.
Der Mehrspielerteil ist Entwicklertypisch ein Schwerpunkt des Spiels und entsprechend viel darf hier im Team geballert und taktiert werden. Viele Maps, Optionen und Gimmicks warten auf die MO-Fans und so sorgt der MO-Part von BF1 für ein langanhaltendes Verweilen der Dateien auf der Festplatte, wenn die Kampagne dann durchgespielt ist.

Präsentation, Grafik, Gestaltung, musikalische und soundtechnische Untermalung sowie die Steuerung und vielen Einstellmöglichkeiten sind absolut top und dürfen vom Spieler bei diesem Titel auch erwartet werden! Hinzu kommt eine ziemlich genaue geschichtliche Projektion, heisst, es wurde auf wahnsinnig viele Details geachtet, das fängt bei den Aussenumgebungen (Häuser, Bunker, Wachstellungen) an und geht weiter bei den Fahrzeugen und Waffen. Die Grafik läßt dabei manchmal Federn, wenn gaaaaaanz nah herangezoomt wird, aber sonst ist alles im thematischen Sinne wunderbar detailliert.

Rundum ein Shooter-Erlebnis aktueller Machart, von dem es gerne wieder mehr geben darf! Die Stabilität der Spielengine ist an sich ok, aber Crash-Potential ist leider vorhanden, daher gibt es erstmal einen Punktabzug für die vielen (nicht reproduzierbaren) DX-bezogenen Abstürze mitten im Geschehen, bis es hierfür einen Fix gibt!

 
Wertung:
Spielspaß: 5 von 6 Punkten.

Daten:
Plattform: PC
USK: 16
Publisher: Electronic Arts

 

Screenshots:

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar