Act of Aggression

Eugene Systems bringt die „goldene Ära der Echtzeit-Strategie“ zurück

„Eugen Systems, das Studio hinter der millionenfach verkauften Echtzeit-Strategie-Reihe Wargame, Act of War (2005) und R.U.S.E (2010), arbeitet an einem neuen Titel: Im Szenario eines modernen Technologie-Thrillers angesiedelt, wird Act of Aggression eine Mischung aus politischen Intrigen, hochwertiger Grafik und klassischer Echtzeit-Strategie. Wie schon in der „goldenen Ära der Strategiespiele“ der 90er, baut Act of Aggression auf jene Kernelemente, die von vielen Echtzeitstrategie-Fans vermisst werden: Basenbau, Ressourcen-Management, Produktion von Einheiten und intensive Schlachten treffen auf intelligente Modernisierungen. Focus Home Interactive veröffentlicht heute neue Screenshots und einen Teaser-Trailer.

Act of Aggression ist im Zeitraum um 2020 angesiedelt. Es ist eine dunkle, realistische Zukunft, in der drei große Fraktionen für ihre jeweiligen Interessen kämpfen. In einer Welt, gezeichnet von internationalen Krisen und finanziellen Machenschaften, versucht die undurchsichtige Organisation „das Kartell“, ein geheimes Hightech-Programm mit gestohlenen Prototypen fertigzustellen. Gegen diese Bedrohung stellt sich die „Chimäre“, eine Militärorganisation der UNO. Sie ist auf schnelle Angriffe spezialisiert und versucht weltweit Frieden und Ordnung aufrecht zu erhalten. Irgendwo zwischen den beiden Gruppen befindet sich die US Army. Sie ist von zwei Jahrzehnten Kriegsführung erschöpft, schickt aber immer noch eine große Menge kampferprobter Veteranen ins Feld.

Act of Aggression beinhaltet zwei getrennte Singleplayer-Kampagnen mit traditionellem Echtzeitstrategie-Storytelling und –Spielmechaniken: Ressourcen sammeln, Basis bauen, Einheiten produzieren und Vorräte sammeln, um die Kriegsmaschinerie am Laufen zu halten. Technologische Upgrades, Ressourcenlagerung und Basisverteidigung stehen ebenfalls auf dem Programm. Um die strategischen Schlüsselgebiete der Karte zu kontrollieren, werden neue Standorte erobert. Spieler entfesseln Infanterie, mechanisierte Fahrzeuge, Panzer, Artillerie, Helikopter, Flugzeuge sowie Superwaffen. Während die Streitkräfte des Feindes vernichten werden, werden neue Erfahrungen gesammelt. Im Verlauf des Spiels werden weitere Fertigkeiten freigeschaltet, die das Blatt im Krieg wenden könnten. Strategie-Fans können sich zum Beispiel auf verschiedene Abwehrfähigkeiten wie Anti-Luft- oder Anti-Panzer-Kriegsführung spezialisieren. Mit der stetigen Entwicklung neuer Technologien werden die Produktionskapazitäten immer weiter ansteigen und neue Gebäude, Einheiten und Waffen freigeschaltet, die sich weit jenseits der technischen Standards von heute bewegen.“

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar